Hier folgt eine blitzschnelle und leckere Idee.

Wir servieren Euch Süßkartoffel-Falafel-Burger. Und diese im Miniformat …

Die Burger machen übrigens auch bei einem Party-Büfett einen guten Eindruck.

Was Ihr braucht:

Zutaten

  • 2 Süßkartoffeln
  • 2 Avocados
  • 6 Cocktailtomaten
  • 3-4 EL Olivenöl

Falafel

  • 1 Dose vorgegarte Kichererbsen (260 g abgetropftes Gewicht)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 kleine Zwiebel

  • 40-60 g Kichererbsenmehl
  • Handvoll Petersilie
  • 1/2 TL Salz

  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1/4 TL Pfeffer

Anleitung:

Den Ofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Die Süßkartoffeln in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden.

Die Süßkartoffelscheiben auf dem Backblech verteilen und mit etwas von dem Olivenöl bepinseln.

Die Scheiben für circa 15-20 Minuten weich backen und im Abschluss abkühlen lassen.

Zubereitung Guacamole:

Für die Guacamole die Avocados mit Zwiebel, Knoblauch und etwas Zitronensaft vermengen.

Mit Salz und Pfeffer nach Wunsch abschmecken.

Zubereitung Falafel:

Zwiebeln und Knoblauch mit Kichererbsen, Petersilie und Gewürzen in einem Mixer möglichst fein mixen.

Das Kichererbsenmehl dazu geben und verkneten, bis sich alles gut miteinander verbunden hat.

Aus der Masse etwa 12-14 Falafel formen (mit feuchten Händen) und diese im Anschluss in etwas Öl bei mittlerer Hitze braten, bis sie gar sind. Danach abkühlen lassen.

Die Cocktailtomaten in Scheiben schneiden.

Den Burger stapeln:

Eine Süßkartoffel Scheibe mit etwas Guacamole bestreichen. Dann eine Falafel darauf legen, frische Tomaten dazu und eine andere Süßkartoffel Scheibe obendrauf legen. Mit Hilfe von kleinen Holzstäbchen fixieren.

Eurer Phantasie sind bei dem Ganzen natürlich keine Grenzen gesetzt. Die Tomaten können z.B. durch Gurken ausgetauscht oder komplettiert werden oder Ihr macht etwas Guacamole auch noch über die Falafel. Statt Falafel eignen sich auch alle anderen Gemüsebratlinge.

PS: Wenn Ihr die Falafel nicht selbst herstellen möchtet, dann könnt Ihr natürlich auch eine Fertigmischung für Falafel kaufen. Da gibt es tatsächlich schon Produkte von guter Bio-Qualität, ohne Zusatzstoffe, Konservierungsmittel und Farbstoffe (z.B. bei dm).

Probiert es aus und lasst es Euch schmecken.